Staph wird für den Ausbruch von Lebensmittelvergiftungen bei Coachella-Busfahrern verantwortlich gemacht

Beamte des öffentlichen Gesundheitswesens haben festgestellt, dass Staphylococcal aureus (Staph) Enterotoxin die Ursache für mehr als 100 lebensmittelbedingte Krankheiten bei Busfahrern ist, die Menschenmassen zum und vom Coachella Festival in Kalifornien pendelten.

Das Festival fand vom 15. bis 17. April und vom 22. bis 24. April statt, und die Beamten begannen sofort nach dem zweiten Veranstaltungswochenende mit der Untersuchung von Krankheitsberichten. Mindestens 45 Busfahrer gingen mit Symptomen in Krankenhäuser in Riverside County, andere meldeten Krankheiten, suchten aber keinen Arzt auf. Beamte des öffentlichen Gesundheitswesens in Riverside County, wo das Festival stattfand, sagten, dass wahrscheinlich Dutzende weitere Krankheiten außerhalb seiner Zuständigkeit gemeldet wurden.

Am 13. Mai gab Riverside County bekannt, dass Tests von Speisen, die den Busfahrern serviert wurden, positiv auf Staphylococcal aureus (Staph) Enterotoxin getestet wurden.

„Tests, die an Lebensmitteln durchgeführt wurden, die gesammelt wurden, nachdem Dutzende von Mitarbeitern eines Shuttlebusunternehmens im letzten Monat krank geworden waren, ergaben ein bakterielles Toxin, das die von den Erkrankten beschriebenen Symptome verursachen kann“, heißt es in einer Erklärung des öffentlichen Gesundheitsamtes des Landkreises.

„Ein Labor des staatlichen Gesundheitsministeriums berichtete diese Woche, dass Staphylococcal aureus (Staph) Enterotoxin in einer Lebensmittelprobe nachgewiesen wurde, die von einem Einwohner von Los Angeles County entnommen wurde, der kurz nach dem Essen eines Abendessens für Mitarbeiter eines Shuttlebusunternehmens am 24. April krank wurde.“

In der Erklärung zur öffentlichen Gesundheit wurde kein bestimmtes Lebensmittel oder Caterer genannt. Lokale Medien berichteten jedoch, dass die fraglichen Mahlzeiten laut einem Bericht von News Channel 3 im Coachella Valley Fettuccine, Fleischbällchen, vorgemischten Salat und Brot sowie Carne-Asada-Burritos, Hühnchen und Reis enthielten.

„Beamte des Riverside County Department of Environmental Health bestätigten gegenüber News Channel 3, dass es sich bei den beiden Einrichtungen um Sacher Enterprises, eine Gemeinschaftsküche, und Croux & Co., ein lokales Catering-Unternehmen, handelt“, so der lokale Nachrichtenbericht.

Während der Untersuchung des Gesundheitsamtes befragten seine Mitarbeiter Hunderte von Menschen.

„Durch die Zusammenarbeit mit Environmental Health und dem Anbieter konnten wir Hunderte von Menschen, die an dem Abendessen teilnahmen, mit der Idee befragen, die Umstände rund um das Essen zu ermitteln“, sagte Kim Saruwatari, Direktor des Public Health Department von Riverside County ein Ausbruchs-Update am 13. Mai. „Das Ziel war es, das spezifische Lebensmittel oder den Gegenstand zu identifizieren, der so viele krank gemacht hat.“

Der Landkreis zitierte Informationen der CDC über Staphylococcal aureus (Staph) Enterotoxin.

„Laut den Centers for Disease Control and Prevention (CDC) resultiert eine Staphylokokken-Lebensmittelvergiftung aus dem Verzehr von Lebensmitteln, die mit Toxinen kontaminiert sind, die von diesen Bakterien produziert werden. Das Toxin kann eine Vielzahl von Symptomen hervorrufen, darunter Übelkeit, Erbrechen, Magenkrämpfe und Durchfall“, heißt es in der Mitteilung des Landkreises.

“Laut CDC ist der beste Weg, eine Lebensmittelvergiftung durch Staph zu vermeiden, zu verhindern, dass verderbliche Lebensmittel länger als zwei Stunden bei Raumtemperatur aufbewahrt werden.”

(Um sich für ein kostenloses Abonnement von Food Safety News anzumelden, klicken hier)

Leave a Reply

Your email address will not be published.